DIY: Tafelwand im Kinderzimmer

DIY Tafel I Le Babypop!

Es war auf jeden Fall der allerwindigste Tag im letzten Jahr, als ich auf die Idee kam, dass wir uns jetzt diese Tafel fürs Kinderzimmer machen sollten. Wir drei (Coco damals noch nicht da!) sind also auf zum Obi. Wir entschieden uns zu Fuß zu gehen, weil der ja nicht so weit ist. Nach einem erfolgreichen Einkauf wartete auf uns allerdings der furchtbarste Heimweg EVER! :D Es war nämlich so unglaublich windig, dass Basti mit dem Brett beinahe abgehoben wäre. Ungelogen!!! Zusätzlich war der Wind so kalt, dass er das Brett kaum halten konnte, weil ihm die Finger abzufrieren drohten. Ich konnte nicht wirklich mithelfen, weil ich den mittlerweile ziemlich nörgeligen Oskar im Kinderwagen bei Stimmung halten musste. Der Wind war zusätzlich so stark, dass ich mit dem Kinderwagen ziemlich schlecht voran kam. Der ganze Straßenschmutz wurde uns ins Gesicht geblasen und ich hatte dann natürlich auch noch ein schlechtes Gewissen, dass ich ausgerechnet an dem windigsten Tag vom Jahr darauf bestand, dass wir dieses riesige Brett holen. Basti war nämlich von Anfang nicht so begeistert von meiner Idee jetzt mal wieder was zu basteln und zu verändern an einem „gemütlichen Samstag“. Au man :D Das sind Erinnerungen… Haha! Aber solche Situationen kennt bestimmt die ein oder andere von euch… oder? :D

Da ich so oft danach gefragt wurde, gibt es heute die Anleitung zu unserer Tafelwand im Kinderzimmer. Keine Angst, das ist überhaupt nicht schwer und bedarf eigentlich quasi keiner Anleitung. Denn die schöne Tafel ist ganz einfach ein Sperrholzbrett, das wir eben im Baumarkt an jenem windigsten Tag des Jahres für uns auf die passende Größe zusägen ließen. Zuhause habe ich es dann mit einem schwarzen Schultafellack gestrichen. (Übrigens nicht an dem Tag, der war durch diese mühsame Heimreise vom Baumarkt völlig gelaufen! Das hab ich dann tatsächlich erst einige Wochen später in Angriff genommen… :D)  Das Auftragen der Farbe habe ich mit einer eher kleineren Walze gemacht und zwar beim ersten Anstrich senkrecht und beim zweiten waagrecht. :-)) Nach dem Trocknen hatten wir sie eine Weile so im Kinderzimmer stehen, aber ich bin froh, dass wir sie mittlerweile aufgehängt haben. Das ist einfach sicherer!

Mit dem Tafellack kann man übrigens auch direkt auf die Wand streichen. Ich wollte das lieber nicht, da ich gerne hin und wieder umstelle und somit auch die Tafel leicht an einem anderen Ort anbringen kann. ;)

Wir malen vor allem mit diesen Kreiden, da sie eine „Anti-Staub-Formel“ haben und bruchfest sein sollen. Sie stauben natürlich trotzdem und gebrochen sind sie bei uns auch schon! :D Sie stauben aber schon deutlich weniger als meine anderen Künstler-Kreiden, vor allem reiben sie nicht ganz so leicht ab, wenn man mit dem Shirt an die Tafel kommt!

Wir lieben die Tafel und malen ständig auf ihr! Man muss aber immer zu den Staub wegsaugen und wischen, was mich bisher nicht zu sehr stört! :))

DIY Tafel I Le Babypop!DIY Tafel I Le Babypop!

3 Kommentare

  1. Tolle Idee!
    Wir haben in der Küche eine Wand mit Tafellack angetrichen. Die fungiert dann quasi als Einkaufsliste.
    Wenn Madame älter ist, dann möchte ich in ihrem Zimmer eventuell die Tür innen mit Tafellack streichen. :)

    Liebe Grüße
    Lisa
    http://maunzimadame.blogspot.co.at/

    • Ja, das mit der Tafel in der Küche finde ich auch super!! <3 Da überlege ich auch schon die ganze Zeit, ob wir noch eine hinmalen sollen. Schrankinnenseite ist auch eine gute Idee! Finde auch einen Schrank außen mit Tafellack gestrichen toll! :-) Liebe Grüße!!

  2. Pingback: Meine 13 Top Tipps für Blog-Newbies (und so manch alten Hasen) – MINI AND ME

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.