DIY: Tipi fürs Kinderzimmer

Tipi 5

Kinder lieben Höhlen. Und Zelte. Meine zumindest. Oskar ganz besonders. Während ich das anfangs ganz entzückend fand, ihn dabei anfeuerte und die coolsten Höhlen mit ihm baute, ging es mir – zugegeben – nach einer Weile dann doch ein bisschen auf den Keks. 😬 Jeden Tag wurden alle Decken, Polster und Kissen von den Betten und Sofas, aus allen Körben heraus, zusammen gesammelt, um im Kinderzimmer eine Höhle zu bauen. Eine Lösung musste her – und ich wusste gleich welche: ein Tipi!! Das wollten wir schon lange haben. 😍 (Also mit wir meine ich an der Stelle vor allem mich 😂) So richtig gemütlich zum Spielen und Lesen oder einfach nur Kuscheln und Schlafen. Und wenn man es gerade nicht braucht kann man es einfach zusammenstellen und in einer Ecke deponieren. Ideal! 🙌🏼 Vor ein paar Tagen entschieden wir  (bzw. wieder ich 😁😉) spontan, um unserem täglichen Chaos entgegen zu wirken, eins zu bauen. (Beziehungsweise eines zu nähen.) Das ist wirklich gar nicht kompliziert und war innerhalb eines Vormittages vollbracht. 😊

Tipi 3

Was ihr dafür braucht:
6 Holzstangen (unsere sind 2,40 m lang und aus Buche, gibt’s zum Beispiel hier) • 2 alte Leintücher • ein extra Stück Stoff mit ca. 0,20 m x 1,40 m (ich habe ein Reststück Häkelspitze genommen • reißfestes Band/Seil • Nähmaschine, Faden • Holzbohrer (ca. Stärke 6)

Bei 40 cm in alle Holzstangen ein Loch bohren. Mit dem Band alle Stangen verbinden und zusammenknoten. Zur Seite legen.

Ich hatte ein doppeltes Leintuch (also zwei zusammen genäht), auf das ich fünf gleichseitige Dreiecke aufgemalt habe. Die untere Länge hatte bei mir 90 cm. Die beiden äußeren Randstücke habe ich aufgehoben für den Eingang. (S. Skizze!😂😬)

Tipi

Jetzt nacheinander alle Dreieicke aneinander nähen, allerdings nicht bis zur Spitze! Da müssen nämlich die Stangen noch durch!

Ich hatte anfangs übrigens nur 5 Stangen, zeichnete allerdings fünf Dreiecke auf und bewahrte die Randstücke für den Eingang auf, weil es so wunderbar aufging mit dem Stoff. Als ich das Zelt dann aufstellen wollte fiel mir auf, dass da was nicht passte 😂😂😂 Hatte mich wohl verrechnet mit der Anzahl Stangen und Dreiecke. Haha… Basti durfte mir dann nochmal schnell ’ne Stange holen gehen. 😄 

Für den Eingang habe ich also die zwei Randstücke benutzt: Die habe ich mit dem 0,2 m breiten Stück Stoff (Bei mir die Häkelspitze!) in der Mitte zusammen genäht, so dass unten ein offenes Stück zum reinschlüpfen bleibt. (Mir kommt meine Beschreiben gerade sehr umständlich vor🙈😆, am Besten schaut ihr es euch einfach auf den Bildern an, dann werdet ihr es schon verstehen!) Das ganze Eingangsstück jetzt mit dem gesamten Zeltstück verbinden, so dass alle Dreiecke verbunden sind. Zum Schluss alle Ecke an den Nähten unten umnähen, so dass Ösen entstehen, in die die Stangenenden jeweils gesteckt werden können. (Ca. 8 cm umklappen und breit genug hochnähen.) Wahrscheinlich sollte das Ganze auch bei euch jetzt erstmal gebügelt werden. 😜

Danach den Zeltstoff über die Stangen ziehen (Mit den Löchern voran die Stangen oben durch die Öffnung!), die nicht zusammengenähten Enden der Stoff-Dreiecke nach innen schlagen und das Zelt mit dem restlichen Band festwickeln. Jetzt das Tipi aufstellen. Durch den Knoten oben sollten sich die Stangen leicht auffächern lassen. Stangen in die Ösen an den Nähten unten stecken und alles somit fixieren.

Tadaaa! 🎉

Was sagt ihr?

Tipi 2 Tipi 4 Tipi 6

12 Kommentare

  1. Hallo Lotta,

    Was für eine schöne Idee und dann auch noch so fabelhaft hübsch umgesetzt. Ich bin ganz verliebt in das Tipi und wünsche euch viele schöne Stunden darin.

    Liebe Grüße
    Nika

  2. Kerstin sagt

    Ich find’s absolut spitze! Hut ab vor deinem/eurem handwerklichen Geschick!

  3. Ellen sagt

    Hallo Lotta!
    Eine schöne Idee und wunderschübsch umgesetzt! Da ich jetzt keine Leinentücher habe und extra Stoff kaufen möchte, würde ich gern wissen, wie breit dein Stoff war? Das heißt, wie hoch waren deine Dreiecke?
    Liebe Grüße, Ellen

    • Liebe Ellen,

      ich bin auch so eine, ne Nähanleitung ohne Maße :/ Ich schätze aber dass sie 2,20 hoch sind. Also je Leintuch 140×220 cm. Ich werde es morgen mit meinem Freund nochmal ausmessen! :D

      Danke für deine Geduld!

      Alles Liebe,

      Lotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.